08638 - 94290

Die letzte Begegnung

Die Abschiednahme von einem Angehörigen, sei es am Sterbebett oder am offenen bzw. geschlossenen Sarg, ist für die meisten Menschen ein besonders bewegender Augenblick. Die Situation wird von vielen, teils auch widersprüchlichen Gefühlen begleitet. Es ist wichtig, trotz aller Trauer Halt zu finden bzw. anderen zu geben. Im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen kann eine Verabschiedung am offenen Sarg entsprechend Ihren persönlichen Vorstellungen gestaltet werden.

Da der Vorgang des Verabschiedens einen individuellen Charakter hat, sind unterschiedliche Wege angemessen. Überwinden Sie sich zu nichts. Wenn Sie den Verstorbenen nicht mehr sehen möchten, so ist dies Ihre respektable persönliche Entscheidung.

Verabschiedungen können sowohl Zuhause als auch (nach vorheriger Absprache) in öffentlichen Einrichtungen wie Krankenhäusern und Pflegeheimen stattfinden. Auch das Leichenhaus des Friedhofs ist ein geeigneter Ort, sollte dies im Rahmen der Friedhofssatzung möglich sein. Falls eine Feuerbestattung vorgesehen ist, besteht im zuständigen Krematorium ebenfalls die Möglichkeit zur individuellen Abschiednahme. Auch hier kann ein Geistlicher oder ein Trauerredner die Zeremonie gestalten.

In unserem Beratungsgespräch informieren wir Sie über die diversen Möglichkeiten, die wir später gerne nach Ihren Wünschen umsetzen.